Informationen über 6 Einträge Suche:

Ini (17) | Aktionsgruppe (4) | Politikum (10) | verlorener Ort (6) | gelungenes Projekt (2) | ALLE (39) - anzeigen

Bergspitze

Bergspitze - Goetheplatz
Die Bebauung am Goetheplatz mag nicht schön sein. Aber sie läßt Luft zum Atmen.

Das soll nach Investorenwünschen und mit Unterstüzung aller Bezirksfraktionen (außer die Linke) bald vorbei sein.

Hier wird ein Hochhaus entstehen. Es sollen 6 Stockwerke und ein Staffelgeschoss werden, wobei die beiden unteren Stockwerke über 4 m hoch werden sollen, da sie für Einzelhandel vorgesehen sind. Wohlgemerkt: Ein Geschäft über zwei Stockwerke - nicht für kleine Einzelhändler.

Bis zu 18 m soll der Bau in den so genannten Goetheplatz hinein ragen und 6 bis 8 m auf die Neue Große Bergstraße. Diese Flächen gehörten der Stadt und sie hätte den Bau verhindern können, indem sie die Flächen nicht an den Investor verkauft.

Der Markt wird kaum in der entstehenden Windschneise bestehen können.
Der Platz wird verbaut.

Trotz diverser Unterschriftaktionen, einer Menschenkette und der Unterstützung durch den Oberbaudirektor hat die Bezirkspolitik den Bau durchgesetzt. Der Baulöwe Bruhn hat eben ein höheres Ansehen, als die Anwohner ...

Stand: 04.10.2013 | auf Karte zeigen

Ehemalige Seefahrtsschule

Die ehemalige Seefahrtsschule und das Gelände drumherum gehörten der Stadt - also der Öffentlichkeit. Die Schule sollte einem privaten Neubau - Glasbetonpalast - weichen.
Ideen: Reedereibüro, Hotel, Privatklinik ...

Das Gebäude im Bauhausstil war zu dieser Zeit schon als denkmalschutzwürdig eingestuft - aber kein Denkmal unter Schutz.

Die Initiative anna elbe hat eigene Konzepte entwickelt, um Gebäude und Gelände genutzt in öffentlicher Hand zu belassen.

DAS GELÄNDE IST OFFIZIELL SEIT DEM 17. Januar 2011 VERKAUFT.

Erreicht hat anna elbe, dass das Hauptgebäude der Schule unter Denkmalschutz steht.

Der Star-Architekt Meinhard Gerkan hat sie gekauft und wird eine private Architektur-Akademie dort etablieren. Zusätzlich werden eine Brandakademie - Design-Schule für Bessergestellte - und eine hôte cuisine dort Einzug erhalten.

Das Kultwerk West wird als Feigenblatt für öffentliches Kulturgeschehen zeitweilig Ausstellungen bzw. Veranstaltungen an diesem Ort abhalten.

Stand: 10.12.2011 | auf Karte zeigen

Frappant Altona

Der Kampf für etwas Besseres als Ikea in Altona scheint verloren:
Das Frappant-Gebäude wurde abgerissen und soll durch einen gelb-blauen Klotz ersetzt werden, dessen Ausmaße noch größer sind.

Ikea will 2013 eine Innenstadt-Filiale an diesem Ort eröffnen und uns Anwohner mit Staus und höheren Mieten erfreuen.

Stand: 21.02.2011 | auf Karte zeigen

Holzhafen

1994 erhält der Investor Büll & Liedtke vom Senat das Grundstück am Holzhafen als Entschädigung für Einschränkungen bei der Errichtung der Markthalle Mercado am Altonaer Bahnhof.

Gegen die Bebauung entstand ein massiver Protest. Es wurden genügend Stimmen für ein Bürgerbegehren gesammelt - doch die Bürgerschaft zog die Zuständigkeit an sich (Evokaiton) und der Bebauungsplan wurde geändert.

So kam es, dass dieser Ort für die Bevölkerung verloren ging.

Stand: 09.01.2012 | auf Karte zeigen

Rettet die Wiese

Geomatikum-Wiese, Beim Schlump
Die Geomatikum-Wiese, Beim Schlump, wird ab Frühjahr 2013 mit einem siebenstöckigen UNI-KlimaCampus bebaut. Entgegen der Empfehlung durch die umfangreiche Bürgerbeteiligung. Die Wiese wurde bislang von Anwohnern und Studenten als Liegewiese und für Nachbarschaftsfeiern genutzt.

Stand: 13.12.2011 | auf Karte zeigen

Zomia-Wilhelmsburg

Ein Wagenplatz in Wilhelmsburgzomia.blogsport.eu/
Ein gutes Jahr war Zomia in Wilhelmburg.

Nach massiven Räumungsdrohungen mussten wir am 4. Dezember 2011 den Stadtteil verlassen.

Stand: 14.02.2011 | auf Karte zeigen